Verwaltungsgericht: Nazis dürfen laufen / ** Update: Tickets weg! **

Wie DNN und andere Nachrichtenseiten seit heute Vormittag vermelden, hat das Verwaltungsgericht Dresden entschieden, dass die Zusammenfassung von 3 angemeldeten Naziaufmärschen rechtwidrig ist. Nach derzeitigem Stand ist noch nicht klar, ob die Stadt Dresden das Urteil akzeptieren wird oder vor das Oberverwaltungsgericht in Bautzen zieht.

Indes geht die (keineswegs sichere) Information um, dass ein Sammlungsort der Nazis in Dresden-Cotta sein könnte. Mehr dazu beim AK Antifa Dresden.

Wir haben nochmal 7 Tickets in den Verkauf bekommen – diese könnt ihr für 5€ im El Libro erwerben. (Stand: 18.02. 13:45 Uhr).

Unser letztes Update heute ist für 22:00 Uhr angesetzt – wir empfehlen euch, dann auf jeden Fall nocheinmal hier vorbeizuschauen.

Presseschau 13.02. von KvD

Der Initiativkreis Keine Versöhnung mit Deutschland hat eine Presseschau zum 13.02. veröffentlicht. Darunter finden sich einige Artikel, die wir in unserem Kurzbericht vom 13. erwähnten aber auch einige andere Beiträge.

Tickets: Ausverkauft!

Unsere Tickets für den 19.2. sind nun ausverkauft. Sollte durch verfallende Reservierungen noch das ein oder andere Ticket frei werden, erfahrt ihr das an dieser Stelle.

Alle die jetzt noch kein Ticket haben aber mitfahren wollen sei an dieser Stelle gesagt: Wir haben oft genug gesagt, ihr sollt euch die Tickets schnell kaufen. Hätten das viele gemacht, wären wir in der Lage gewesen, eventuell mehr Busse zu stemmen. That’s it!

Neue Infos und dennoch nicht schlauer

Die Stadt Dresden hat – wie bereits gestern vermutet – den Nazis zur Zeit tatsächlich nur eine stationäre Kundgebung gestattet und das außerhalb der Innenstadt (mehr dazu beim AK Antifa Dresden). Die Nazis werden aber gerichtlich dagegen vorgehen – das Ergebnis ist offen. Das heisst: eigentlich wissen wir nicht (und werden es vor Freitag abend wohl nicht erfahren) mit welcher genauen Situation wir am Samstag konfrontiert sein werden. Weiterhin gilt also: abwarten und dranbleiben!

Nur noch Tickets im El Libro

Da die Tickets am Campus Service der Uni mittlerweile auch ausverkauft sind, gibt es nur noch Tickets im Buchladen El Libro. Dort jedoch auch nicht mehr viele. Schnelligkeit ist also angesagt.

Kurzer Ausblick 19.02.

Der 19. Februar rückt näher. Am Samstag wollen mehrere Tausend Nazis durch Dresden marschieren. Laut Angaben des Bündnisses Dresden Nazifrei haben sich bis jetzt mehr als 250 Busse – darunter auch mehrere aus anderen europäischen Staaten – angekündigt, mit welchen AntifaschstInnen nach Dresden reisen wollen, um den Naziaufmarsch zu verhindern.

Wie genau die Nazis marschieren wollen ist zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht klar. Auf einem nazistischen Internetportal ist zu lesen, dass die Versammlungsbehörde der Stadt Dresden zur Zeit nur eine stationäre Kundgebung genehmigen will. Dagegen werden die Nazis jedoch gerichtlich vorgehen. Der Ausgang dieses Procederes ist unklar. Zuletzt hatte das Verwaltungsgericht Dresden in einem Urteil festgestellt, dass die Polizei 2010 den Nazis hätte den Weg freiprügeln müssen.

Dresden Nazifrei hat bereits vor einigen Tagen Karten mit Blockadepunkten für 4 mögliche Szenarien zur Verfügung gestellt. Diese findet ihr hier.

Aufgrund der unklaren Informationslage bleibt jedoch das wichtigste: Stay tuned!

Übrigens: Im El Libro gibt’s noch einige Buskarten für den 19.02. Wer noch keine hat: beeilt euch!

Kurzer Rückblick 13.02.

Am 13.02. sind knapp 1300 Nazis (genau: 1291) eine verkürzte Route südlich des Hauptbahnhofs entlangmarschiert. Entlang der Route haben Tausende Menschen gegen den Aufmarsch protestiert. Eine Verhinderung des Aufmarschs, gegen den unter anderem das Bündnis Dresden Nazifrei mobilisierte, gelang jedoch nicht. Eine zuvor verbotener antifaschistischer Stadtrundgang unter dem Titel „Täterspuren“ wurde als Spontankundgebung abgehalten. Eine weitere verbotene antifaschistische Kundgebung an der HTW Dresden fand nicht statt, die antifaschistischen AkteurInnen wichen stattdessen auf andere Orte, darunter eine weitere spontan angemeldete Kundgebung, aus. Die Stadt Dresden und die Polizei haben mit ihrem Konzept der räumlichen Trennung damit erneut bewiesen, dass antifaschistischer Protest und Engagement gegen Nazis nicht erwünscht sind.

Neben dem Naziaufmarsch und den Protesten gegen diesen, gab es in Dresden mehrere Aktionen gegen geschichtsrevisionistische Gedenkveranstaltungen, bei denen jedes Jahr tausende Menschen den „deutschen Opfern“ der Bombardierung und damit „den deutschen Opfern des Krieges“ gedenken. Dagegen riefen unter anderem der Initiativkreis Keine Versöhnung mit Deutschland wie auch der Zusammenschluss Dresden Opferfrei auf.

Auf dem Heidefriedhof in Dresden, auf welchem in einem Stelenkreis Auschwitz und andere Konzentrationslager mit der Bombardierung gleichgesetzt werden, protestierten circa 40 Personen gegen die gemeinsame Gedenkprozession von BürgerInnen, PolitikerInnen, Bundeswehr und Nazis. Mit zwei Transparenten sowie Rufen wie „Deutsche Täter sind keine Opfer“ wurde das Gedenken kurzzeitig gestört. Viele Antifaschist/innen kamen unterdies gar nicht erst auf das Friedhofsgelände, weil sie von der „Stadt Dresden nicht erwünscht“ seien. Über 100 Nazis hatten hingegen Problemlos Zugang zum Friedhof. Nach kurzer Zeit wurden die Protestierenden von der Polizei abgedrängt, welche anschließend Personalien aufnahm.

Bei der „symbolischen Menschenkette“ der Stadt Dresden bildete sich zudem punkt 14:00 Uhr eine Spontandemonstration heraus. Rund 150 bis 200 Personen verließen demonstrativ die Menschenkette am Altmarkt und zogen mit Sprechchören und Transparenten zum Neumarkt.

Am Abend des Tages gab es zudem ein Feuerwerk unweit der Frauenkirche, wo mit Glockengeläut ein stilles Gedenken an die „deutschen Opfer“ stattfinden sollte.

Berichte, Bilder, Videos:

Route der Nazis am 13.02. bekannt

Wie Dresden Nazifrei berichtet, ist die Route der Nazis am 13.02. jetzt bekannt. Gleichwohl die Kundgebung von Dresden Nazifrei als auch der „Täterspuren“-Rundgang zu Zeit (noch) verboten sind, wird dazu aufgerufen, sich am 13.02. sowohl am Rundgang zu beteiligen als auch sich auf der Altstadtseite an der Hochschulstraße (direkt vor der Hochschule für Technik und Wirtschaft) zu Treffen, um sich dem Naziaufmarsch entgegenzustellen. Die Kundgebung an der Hochschulstraße ist genehmigt.

Hier die Infos von DD Nazifrei.

Tickets & Infostruktur

Einige Ticketverkaufstellen haben bereits ihre Pforten geschlossen – Tickets gibt’s allerdings immernoch!

Aktuelle Verkaufsstellen Tickets für den 13.02. und den 19.02.:
El Libro (Leipzig-Süd, Bornaische Str. 3d)
Campus Service (Leipzig-Zentrum, Uni Leipzig) nur noch Tickets für den 19.02.

Ein Ticket kostet 5€ und beinhaltet Hin- und Rückfahrt.

Wichtig: Ob es am 13.02. einen dritten Bus gibt, hängt davon ab, wie gut die verbleibenden Tickets verkauft werden. Wenn ihr also am 13.02. noch nach Dresden wollt – was wir euch nur raten können – dann kauft euch die Tickets schnell und sagt noch fix Freundinnen und Freunden bescheid.

Am 13.02. wird es außerdem (wie auch am 19.02.) eine Infostruktur für alle Antifaschist_innen geben:

WAP-Handy-Ticker: www.wap.dresden-nazifrei.com
Twitter: twitter.com/dd_nazifrei
Aktionsradio: 98,4 & 99,3 UKW
Infotelefon: 0351 – 41 88 99 70

Mehr Infos zur Infostruktur hier.

Get a Ticket! Aktuelle Infos

GET A TICKET!

Am 13.02. und 19.02. fahren 3 (13.02., Sonntag) bzw. 6 Busse (19.02., Samstag) aus Leipzig nach Dresden und die Proteste gegen die Naziaufmärsche und Geschichtsrevisionismus zu supporten.

Also wird’s höchste Zeit, dass ihr euch eines Bustickets für die beiden Tage sichert. Hier nochmal kurze und wichtige Infos für euch:

+++ Die Tickets +++

Gibt’s für beide Tage. Ein Ticket kostet je 5€ und beinhaltet 5€. Die Busse werden betreut.

Verkaufsstellen sind:
Leipzig Zentrum: Campus Service Uni Leipzig (bis 09.02.)
Leipzig West: Vleischerei (bis 09.02.)
Leipzig Ost: Atari (bis 09.02.)
Leipzig Süd: El Libro (bis zum Ende)

Also: Ab Mittwoch dem 09.02. gibt’s die Tickets nur noch im El Libro (Bornaische Str. 3d)

+++ Warum sollte ich mir das Ticket schnell kaufen? +++

1. Weil sie irgendwann alle sind
2. Weil wir Planungssicherheit brauchen, was die Anzahl der Busse angeht
3. Weil die Verkaufsstellen im Zentrum, im Osten und im Westen die Tickets nur noch bis Mittwoch haben

+++ Wann fahren die Busse wo los? +++

13.02.: Die Busse fahren 08:30 Uhr ab. Wo erfahrt ihr beim Ticketkauf.
19.02.: Die Busse fahren 07:30 Uhr ab. Wo erfahrt ihr beim Ticketkauf.

+++ Was gibt’s grad aktuelles rund um Dresden +++

Fact 1: Keine Nazidemo am 12.02.
Aus einer kleinen Anfrage im Landtag ging hervor, dass die Nazis auch für den 12.02. ebenfalls eine Versammlung angekündigt haben. Diese wird jedoch nach bisherigem Erkenntnisstand nicht stattfinden.

Fact 2: 13.02. – Naziaufmarsch erlaubt, Antifakundgebung verboten
Der Naziaufmarsch am 13.02. soll vermutlich auf der Altstadtseite stattfinden. 15:00 Uhr wollen die Nazis am Hauptbahnhof los. Für 14:00 Uhr hat „Dresden Nazifrei“ in unmittelbarer Nähe eine Kundgebung angemeldet. Während der Naziaufmarsch, der sich nur auf der Altstadtseite abspielen soll, erlaubt wurde, ist die Kundgebung von Dresden Nazifrei ebenso wie ein Rundgang „Täterspuren“ verboten worden. Dagegen werden jedoch gerade Rechtsmittel angestrengt.
Am 13.02. findet zudem ab 10:00 Uhr eine Kundgebung unter dem Titel „Gegen jeden Geschichtsrevisionismus“ statt.

+++ What can I do? +++

Informier deine Freund/innen. Schick dies Info weiter. Und zu guter letzt:

GET A TICKET – Wir sehen uns in Dresden!

Aktuelle Infos auch immer auf:
http://leipziggoesdd.blogsport.de