Na was denn nun – 3 stationäre Kundgebungen für Nazis?

Wie der AK Antifa Dresden auf seiner Website schreibt, sieht es zur Zeit nach einem Bericht der Sächsischen Zeitung danach aus, dass 3 Versammlungen der Nazis auf der Altstadtseite genehmigt sind.

In der Sächsischen Zeitung heißt es im Bericht:

Statt dessen gesteht Dresden den drei Antragstellern aus dem rechten Spektrum drei separate stationäre Kundgebungen zu. Diese sollen alle südlich des Hauptbahnhofs stattfinden – und damit auf der Altstädter Seite Dresdens bleiben. Die genauen Stadtteile wurden nicht mitgeteilt, vermutlich handelt es sich aber um Cotta, Prohlis und die innenstädtische südliche Hauptbahnhofseite. Zwei der rechten Anmelder haben allerdings bereits gerichtliche Schritte eingeleitet.
Obwohl es nach den neuen Auflagen der Stadt keinen Marsch geben soll, hat die Polizei eine logistische Meisterleistung zu erbringen.

Ob und inwiefern es sich im Endeffekt also wirklich „nur“ um 3 stationäre Kundgebungen handeln wird oder ob sich die Nazis mindestens einen Aufmarsch einklagen, scheint noch offen zu sein. Stay tuned!